Kurse bei boesner

Rost und reichlich Farbe

21.09.2019 - 22.09.2019 Hattingen - Werk 1 Helga Budde-Engelke Acryl, Mischtechnik 269 EUR

Tauchen Sie ein in die einzigartige Ästhetik des Morbiden. Verbinden Sie samtige Rosttöne mit leuchtenden Farben zu außergewöhnlichen Bildern. In diesem Kurs wird Ihnen Materialkunde genauso vermittelt wie die Regeln der abstrakten Malerei.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Ästhetik der Industriedenkmäler des Ruhrgebietes inspirieren. Schwelgen Sie in den samtigen Rosttönen der Dinosaurier der Industriekultur. Schweifen Sie gedanklich, visuell oder vor Ort durch Szenarien aus einer anderen Welt. Ich nehme Sie mit auf eine malerische Reise, die die Farbigkeit der Region sensibel aufgreift mit den Möglichkeiten, die Eisenpulver in seinen verschiedenen Oxidationszuständen im Bild erzeugen kann. Leuchtende Farben begleiten die sparsam gesetzten Rosttöne und lassen Bilder entstehen, die die Eigenarten einer Region erahnen lassen, ohne abbildhaft zu sein.

Kursablauf:
Über Fotos oder eine kleinere Exkursionen vor Ort tauchen wir ein in die Farb- und Formwelt des Ruhrgebietes. Unter diesen Eindrücken werden wir im Atelier zunächst praktisch erforschen, mit welchen Möglichkeiten wir die unterschiedlichsten Rosttöne erzeugen können. Die Palette reicht vom leuchtenden Orange bis zum tiefen Schwarzviolett. Diese Basics sind jedoch nur ein Teil einer Malerei, die sich bewegt zwischen Ungegenständlichkeit und einer Realität, die die Initialzündung zu einer Bildvorstellung gibt.

Den Anfang zu einem Bild zu finden, ist oft das größte Problem. Ich demonstriere situationsbezogen verschiedene Wege und Methoden für den Bildbeginn. In der Weiterarbeit am Bild wachsen die Rostelemente im ständigen Wechsel mit lasurartig aufgesetzter Acrylfarben zusammen. Immer wieder können auch gegenständliche Elemente aufblitzen, Materialfetzen können eingebunden werden, Fotoschnipsel verarbeitet werden. Linien aus Graphit oder farbiger Kreide durchkreuzen die Formen und schaffen neue Zusammenhänge, organisieren Flächen neu. Das Bild darf sich im Malprozess immer wieder neu erfinden, Formen verschwinden, Reste werden erhalten und bilden die Grundlage für ein anderes Bild, Transparenzen lassen ältere Schichten durchscheinen.
Kursbegleitend vermittele ich in diesem Schaffensprozeß fortlaufend grundlegende Fakten u. a. zu Komposition und Farblehre, nicht nur theoretisch, sondern immer auch in der praktischen Demonstration. Nichts ist willkürlich, sondern abstrakte Malerei gehorcht genauso ästhetischen Gesetzmäßigkeiten wie gegenständliche Malerei.
So werden wir immer individuell in jedem Bild nach der optimalen Bildlösung suchen. Die Bildergebnisse werden so vielfältig und individuell sein, wie die TeilnehmerInnen.

Zielgruppe: Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene

Wo wird gemalt?
 Im Atelier Maschinenhalle "Friedlicher Nachbar" in Bochum Linden, angrenzend an Hattingen.

Rost und reichlich Farbe
Helga Budde-Engelke
nach oben